Naturheilpraxis Kopie

 

 

RudiSenfleben_links1 Kopie



























 

 

 

 

Der Aderlass ist ein nichtmedikamentöses, rasch wirksames Verfahren zur Blutverdünnung. Dabei wird eine kleinere Menge des dickflüssigen Blutes (mit einer hohen Konzentration an Hämoglobin) entnommen. Dieser Flüssigkeitsverlust wird rasch wieder durch dünnflüssiges Blutplasma ersetzt und so das Herz entlastet, weil das natürlich verdünnte Blut leichter durch die feinen Blutgefässe fliessen kann. Nach Entfernen der Punktionsnadel sollte das Gefäss an der Einstichstelle einige Minuten mit sterilem Verbandmull abgedrückt und danach mit einem Pflaster abgedeckt werden. Ein eventuell auftretender Bluterguss heilt in wenigen Tagen ab; er sollte nicht massiert werden, um das in die Unterhaut ausgetretene Blut nicht weiter im Gewebe zu verteilen.

zurück





Stempel des Fachverbandes


Gestaltung: www.bialas-c-s.de